Titel

 BRB reduziert Zugverkehr
Ausfälle wegen Personalmangels 11.07.2019 - 15:21

BRB reduziert Zugverkehr

Seit Montag führt der anhaltende Personalmangel an Triebfahrzeugführer/innen bei der BRB dazu, dass die Züge nicht wie gewohnt rollen können. Die Bayerische Regiobahn GmbH hat ein reduziertes Betriebskonzept entwickelt, damit Zugausfälle soweit wie möglich in Grenzen gehalten werden können. Zwischenzeitlich hat sie das kurzfristig nötig gewordene Schienenersatzverkehrskonzept verbessert. Für alle entfallenen Zugleistungen auf dem Südast der BRB wurde ein Schienersatzverkehr eingerichtet. Für die Zwischenzüge zwischen Aichach und Augsburg verkehrt ein Ersatzverkehr zwischen Aichach und Friedberg West mit Umstiegsmöglichkeit auf die Straßenbahn in die Innenstadt. Die BRB prüft einen Wiedereinsatz von Zwischenzügen in Abhängigkeit von der personellen Situation.

Der Zugverkehr zwischen Eichstätt und Ingolstadt muss weiterhin entfallen, jedoch wird ab morgigem Mittwoch, 10. Juli, ein deutlich verbessertes Ersatzkonzept mit verlässlichem Ersatzverkehr eingerichtet. Fahrgäste zwischen Eichstätt Bahnhof und Ingolstadt können die Expressbusse der Linie X 80 der Firma Jägle Verkehrsbetriebe GmbH zwischen Eichstätt Stadt und Ingolstadt ZOB aufpreisfrei nutzen. Die Fahrpläne stehen auf der BRB-Webseite bereit. BRB-Tickets werden anerkannt, ferner erstattet die BRB die Kosten für die Fahrt vom ZOB zum Ingolstädter Hauptbahnhof (Kurzstrecke). Fahrgäste werden gebten, ihre Tickets online einzureichen.

Schülerinnen und Schüler der Schule in Rebdorf-Hofmühle und Fahrgäste zwischen Eichstätt Stadt und Eichstätt Bahnhof nutzen bitte den mit Kleinbussen bzw. Taxis bereitgestellten Schienenersatzverkehr. In Abstimmung mit der Stadt Eichstätt wurde für den Halt Rebdorf-Hofmühle ersatzweise eine Bedarfshaltestelle in Steghäuser eingerichtet. Fahrgäste zwischen Eichstätt Bahnhof und Ingolstadt können aufpreisfrei die Züge der DB Regio nutzen. BRB-Tickets werden dort anerkannt. (BRB)

« Zurück
DruckversionDrucken