Titel

 Wuppertaler Schwebebahn wird digital
Neues Zugbeeinflussungssystem von Alstom 05.09.2019 - 13:56

Wuppertaler Schwebebahn wird digital

Bei der Wuppertaler Schwebebahn wurde eine neue Version des Zugbeeinflussungssystems Atlas ETCS von Alstom in Betrieb genommen. Nach einem Vertrag mit der WSW mobil GmbH stattete Alstom die gesamte Schwebebahntrasse einschließlich 31 neuer Fahrzeuge und des jahrhundertealten Kaiserwagens mit ETCS, dem europäischen Standard für Zugsicherungssysteme, aus. Mit der Inbetriebnahme hat Alstom seinen ersten vollständigen Zugsicherungs- und Signalisierungsvertrag in Deutschland abgeschlossen. Es umfasst streckenseitige Einrichtungen wie Stellwerke, Radio Block Center (RBC) und notwendige Streckenelemente über Zugbeeinflussungssysteme sowie eine Schnittstelle zum rechnergestützten Betriebsleitsystem.

Die Wuppertaler Schwebebahn hat als erste Bahn überhaupt das neue ERTMS Level 3 - System erhalten. Foto: Alstom
Beim Projekt in Wuppertal kommt zum allerersten Mal das System ERTMS Level 3 zur Anwendung, bei der die Gleisbelegung ausschließlich mithilfe der Zuglokalisierung durch die ETCS-Ausrüstung im Zug realisiert wird. Alstom ersetzte die herkömmlichen streckenseitigen Zugerfassungssysteme wie Achszähler durch ein digitales Signalsystem, bei dem die mit ETCS ausgestatteten Fahrzeuge ihre Position direkt über Funk an den Zentralcomputer (oder RBC) übermitteln. „Mit der erfolgreichen Umsetzung dieses Projekts ist Wuppertal die erste Stadt in Deutschland, die das europäische Zugsicherungssystem im Stadtverkehr einsetzt. ETCS sorgt nicht nur für einen sichereren und effizienteren Zugbetrieb, sondern dient auch als Grundlage für viele zukünftige Technologien“,  sagt Jörg Nikutta, Geschäftsführer von Alstom in Deutschland und Österreich.

Das ETCS-System Atlas wurde in Charleroi (Belgien) entwickelt, während die Systemkomponenten an den Standorten in Villeurbanne (Frankreich) und Bologna (Italien) hergestellt wurden. Die Anlagen werden in Wuppertal von Alstom-Mitarbeitern aus Charleroi, Salzgitter und Berlin installiert und in Betrieb genommen. Seit 2006 hat Alstom 8.200 Fahrzeuge (3.200 davon sind bereits in Betrieb) und für 18.000 Kilometer Strecke (7.000 in Betrieb) mit ETCS-Ausrüstung ausgestattet. Ein großer Teil der ICE-Flotte der DB fährt seit 2017 auch auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Berlin und München mit ETCS-Technologien von Alstom. (Alstom)

« Zurück DruckversionDrucken