Titel

 Stuttgart 21 wird nochmals teurer
Erneute Kostensteigerung 26.01.2018 - 15:51

Stuttgart 21 wird nochmals teurer

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn hat nach der Auswertung eines Gutachtens zur Termin- und Kostenentwicklung beim Projekt Stuttgart 21 den Finanzierungsrahmen nochmals erhöht. Die Agentur PwC und Emch+Berger kommt zu dem Schluss, dass der bisherige Kostenrahmen von 6,5 Milliarden Euro nicht eingehalten werden kann. Der Vorstand gab aus diesem Grund der Erhöhung des Kostenrahmens auf 7,7 Milliarden Euro statt. Zudem wird ein weiterer Finanzpuffer von rund 500 Millionen eingeplant, so dass sich die kalkulierten Gesamtkosten nun auf 8,2 Millarden Euro erhöhen. Zudem bestätigten die Gutachter aber auch, dass der Weiterbau von Stuttgart 21 wirtschaftlicher sei, als ein Ausstieg aus dem Großprojekt. Gleichzeitig wird sich die Inbetriebnahme aufgrund der geologischen Gegebenheiten und der damit verbundenen aufwendigeren Tunnelarbeiten auf frühestens 2025 verschieben. Erst im vergangenen November musste die Deutsche Bahn eine Kostensteigerung auf 7,6 Millarden Euro einräumen. Wer für die Mehrkosten aufkommt, ist noch unklar.

« Zurück