Titel

 Bau-Endspurt im Bahnknoten Lindau
Schienenersatzverkehr in der kommenden Woche 12.12.2019 - 15:23

Bau-Endspurt im Bahnknoten Lindau

Die Bahn bläst vor Weihnachten im Bahnknoten Lindau zum diesjährigen Bau-Endspurt. Für die Elektrifizierung von Süd- und Allgäubahn muss noch mal im Gleisbereich gearbeitet werden. Im Zeitraum von Montag, 16. Dezember ab 0.10 Uhr, bis Mittwoch, 18.Dezember um 4 Uhr, sind die Gleise rund um Lindau für den Zugverkehr gesperrt. Anstelle der am Montag und Dienstag ausfallenden Züge fahren Busse im Schienenersatzverkehr (SEV). Das gilt für die Regionalzüge der Deutschen Bahn und des ALEX auf den Strecken von und nach München, Kempten, Memmingen und Aulendorf im Abschnitt Hergatz - Lindau. Die SEV-Busse fahren in Lindau früher ab als die ausfallenden Züge, damit in Hergatz die Zuganschlüsse erreicht werden. Auch auf der Strecke Richtung Bregenz verkehren zwischen Lochau-Hörbranz und Lindau SEV-Busse.

Im Fernverkehr fallen am 16./17. Dezember die EC-Züge zwischen München und Lindau aus. Sie verkehren nur zwischen Bregenz und Zürich. Alternativ bestehen schnelle Direktverbindungen mit IC Bussen zwischen München und Zürich mit einer Fahrzeit von unter vier Stunden. Auf der Südbahn gilt weiterhin der Baustellenfahrplan mit SEV zwischen Friedrichshafen und Lindau, der schon seit Mitte September gültig ist. Hier laufen bekanntlich die Arbeiten zur Elektrifizierung der Südbahn. Die oben genannte Gleissperrung wird genutzt für Vorarbeiten an der Leit- und Sicherungstechnik für das neue Elektronische Stellwerk. In Reutin finden Oberleitungsarbeiten über den Weichen statt, die im Sommer neu eingebaut wurden. Neue Weichen werden mit Heizungen ausgestattet. Hinzu kommen Gleisbauarbeiten an den Bahnübergängen Schloßstraße und Zeltplatz. (DB)

« Zurück