Titel

 Busse statt Züge zwischen Wangen und Hergatz
Brückenbau und Elektrifizierung der Bahnstrecke 10.01.2020 - 14:36

Busse statt Züge zwischen Wangen und Hergatz

Bahnreisende auf der Württemberg-Allgäu-Bahn müssen sich in den nächsten Monaten auf Fahrplanänderungen einstellen. Vor allem wegen des Brücken-Neubaus über die Obere Argen wird der Streckenabschnitt Wangen – Hergatz von Samstag, 25. Januar, bis Sonntag, 29. März, für den Zugverkehr komplett gesperrt. Die Züge werden in diesem Abschnitt durch Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) ersetzt. Einige SEV-Busse fahren zwischen Wangen und Lindau. Alle Züge, die in Memmingen oder Kißlegg beginnen oder enden, fallen zwischen Wangen und Lindau aus. Zwischen Hergatz und Lindau benutzen diese Fahrgäste die nicht von den Änderungen betroffenen Regelzüge zwischen Hergatz und Lindau.

Der Zugverkehr aus bzw. in Richtung Kempten ist nur vom 25. – 27. Februar betroffen. Dann gibt es für alle Züge einen Schienenersatzverkehr zwischen Hergatz und Lindau, weil in Lindau das Elektronische Stellwerk in Betrieb genommen wird. Alle Fahrplanänderungen sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten bereits berücksichtigt. Hinweise zum SEV finden die Fahrgäste im Internet unter https://bauinfos.deutschebahn.com/bayern oder über die App „DB Navigator“.

Hauptgrund für die Vollsperrung zwischen Wangen und Hergatz ist die Erneuerung der Bahnbrücke über die Obere Argen. Die alte 116 Meter lange Brücke wird abgebrochen, der bereits in den letzten Wochen begonnene Neubau wird fertig gestellt und an die Stelle der alten Brücke eingeschoben. Am Gehrenberg in Wangen wird eine 325 Meter lange und 4 Meter hohe Schallschutzwand errichtet. Ferner finden noch Restarbeiten für die Elektrifizierung des Streckenabschnitts Wangen – Hergatz statt. (DB)

« Zurück DruckversionDrucken