Titel

 Deutschland wählt den Eisenbahner mit Herz
Zugreisende können noch bis Ende März abstimmen 04.02.2020 - 15:09

Deutschland wählt den Eisenbahner mit Herz

Die Allianz pro Schiene sucht wieder Deutschlands beliebtesten Eisenbahner. Noch bis Ende März können alle Zugreisenden in einer bundesweiten Online-Abstimmung ihren Helden der Schiene wählen, den so genannten Social Media Hero im Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“. „Wir wollen wissen, welcher Eisenbahner in Deutschland seine Kunden und Kundinnen am meisten begeistert hat“, sagt Dirk Flege, Geschäftsführer des gemeinnützigen Verkehrsbündnisses Allianz pro Schiene. „Hier suchen wir nicht den besten Bahn-Manager oder den tollsten Chef. Wir kommen von der Kundenperspektive und holen die Beschäftigten auf die Bühne, die im Alltag die Zugfahrt für ihre Kunden zu einem besonders schönen Erlebnis machen.“

Die Kandidaten und alle weiteren Infos finden sich auf der Homepage der Allianz pro Schiene oder unter eisenbahner mit herz.de. Wer mitmachen will, gibt per Facebook-Like seine oder ihre Stimme ab. Zusätzlich vergibt auch noch eine Jury Preise an vorbildliche Eisenbahner, die sich für ihre Passagiere eingesetzt haben. Im vergangenen Jahr gewann Peter Hohmann die Kundenabstimmung. Der stets bestens gelaunte Zugbegleiter der Deutschen Bahn nahm die Reisenden auf seiner Stammstrecke von Fulda nach Frankfurt durch seine freundliche, offene Art und seine Hilfsbereitschaft für sich ein. „Durch ihn sieht man, dass Menschlichkeit doch noch möglich ist“, schrieb eine Kundin über den beliebtesten Eisenbahner des Jahres 2019.

Der Wettbewerb Eisenbahner mit Herz findet zum zehnten Mal statt. In dieser Zeit hat sich der Eisenbahner mit Herz bundesweit als einzigartige Institution etabliert, die konsequent die großartigen Beschäftigten der Eisenbahnbranche in den Mittelpunkt stellt. „Wir wollen die vielen tollen Eisenbahner und Eisenbahnerinnen würdigen, die sich tagtäglich für ihre Kunden einsetzen“, sagt Flege. „Sie haben mehr Anerkennung für ihre Leistungen verdient.“ (Allianz pro Schiene)

« Zurück