Titel

 Karvwendelbahn wegen Bauarbeiten gesperrt
Arbeiten zwischen Innsbruck und Seefeld 27.05.2020 - 15:50

Karvwendelbahn wegen Bauarbeiten gesperrt

Auch Bahnstrecken brauchen immer wieder ein Service, damit die Züge sicher und pünktlich unterwegs sind. Während der Bauphasen sind Änderungen zum gewohnten Fahrplan unausweichlich. Das ist auch bei der Sperre der Karwendelbahnstrecke aufgrund von wichtigen Erhaltungsarbeiten, von Freitag, 29. Mai (22:15 Uhr) bis Montag, 15. Juni 2020 (04:00 Uhr), nicht anders. Für die Dauer der Sperre wird für die Kundinnen und Kunden wird ein Schienenersatzverkehr zwischen Innsbruck und Seefeld bzw. Scharnitz eingerichtet. Aufgrund der COVID-19 Maßnahmen ist derzeit keine Reise nach Deutschland möglich.
Ein Talen der ÖBB überquert die 66 Meter lange Brücke über den Schlossbachgraben bei Reith bei Seefeld. Foto: ÖBB/Kapferer
Alle REX-Züge zwischen Innsbruck Hauptbahnhof und dem Bahnhof Seefeld in Tirol sowie alle S-Bahn-Züge zwischen Innsbruck Hauptbahnhof und dem Bahnhof Scharnitz, werden während der Dauer der Sperre durch Busse ersetzt. Für den Schienenersatzverkehr gibt es Haltestellen, die aufgrund der Topografie teilweise nicht direkt an den Bahnhöfen, sondern an nahegelegenen Punkten entlang der Durchzugsstraßen situiert sind. Die Reisenden werden ersucht, auf die geänderten Abfahrts- und Ankunftshaltestellen zu achten. Zudem sind längere Busfahrzeiten in die Reiseplanung einzurechnen. Zwischen Zirl Abzw. Hochzirl und Bahnhof Hochzirl / retour sorgt ein Shuttle-Verkehr für die Mobilität der Reisenden. Informationen zum Schienenersatzverkehr online in der Fahrplanauskunft Scotty unter www.oebb.at, www.vvt.at und auf den Bahnhöfen und Haltestellen der Karwendelbahnstrecke. Die ÖBB bitten ihre Kundinnen und Kunden um Verständnis.

Im Abschnitt zwischen Innsbruck Hötting und Seefeld werden mehrere Erhaltungsarbeiten zusammengefasst. Es werden 5.800 Meter Schienen erneuert, 2.270 Stück neue Schwellen eingebaut, 2.700 Tonnen neuer Schotter eingearbeitet. Zudem wird das Schotterbett auf einer Länge von 4.600 Meter mit einer Spezialmaschine bearbeitet. In Reith bei Seefeld werden Gleisanlagen erneuert und das neue Tragwerk der Auland-Eisenbahnbrücke eingebaut. Für den Abbau der bestehenden Brücke sind Schremmarbeiten erforderlich. Zwischen Innsbruck Hötting und Kranebitten werden Gleise und das Schotterbett erneuert. Dafür müssen folgende Eisenbahnkreuzungen gesperrt werden:

Eisenbahnkreuzung Speckweg: am 5. Juni, von 8:00 - 14:00 Uhr; am 6. Juni, von 9:00 - 17:00 Uhr; am 7. Juni, von 6:00 - 17:00 Uhr und am 8. Juni von 9:00 - 20:00 Uhr
Eisenbahnkreuzung Karl-Innerebner-Straße und Sankt-Georgs-Weg: von 2. Juni 7:00Uhr - 14. Juni, 18:00 Uhr

Die angegebenen Zeiten sind maximale Sperrzeiten und hängen vom Baufortschritt ab. Die aktuellen Zeiten werden vor Ort auf Tafeln angezeigt. Die Verkehrsteilnehmer werden ersucht, die Hinweise für die örtliche Umleitung zu beachten. Die Eisenbahnkreuzung Tschiggfreystraße ist für alle Verkehrsteilnehmer benutzbar, es kann jedoch auch hier zu kurzen Wartezeiten zwecks Baustellenverkehr kommen. Zum Schutz der Arbeitenden werden akustische und optische Warnsignale abgegeben. Zudem wird auch während der Nachtstunden sowie an Sonn- und Feiertagen gearbeitet. Die ÖBB sind bemüht, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und ersuchen um Verständnis, dass es zu einem Anstieg des Lärmpegels sowie zu Staubbelastungen kommen kann. (ÖBB)

« Zurück