Titel

 S-Bahn München erhält Design-Award
Modernisierte ET 423 05.12.2018 - 14:49

S-Bahn München erhält Design-Award

Der Rat für Form­ge­bung hat den German Design Award 2019 an die auf In­dus­trie­de­sign spe­zia­li­sier­te Münchner Agentur Neomind vergeben und ihr die Aus­zeich­nung „Special Mention“ in der Kategorie „Aviation, Maritime and Railway“ verliehen. Aus­ge­zeich­net wird die her­aus­ra­gen­de De­si­gn­qua­li­tät bei dem Mo­der­ni­sie­rungs­pro­jekt für die Fahr­zeug­flot­te der S-Bahn München. Das Konzept zur Um­ge­stal­tung der 238 Fahrzeuge vom Typ ET 423 wurde von Neomind gemeinsam mit der Baye­ri­schen Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft (BEG) und der S-Bahn München ent­wi­ckelt.

Die Inneneinrichtung der ET 423 der BEG wurde für ihre Designqualität ausgezeichnet. Foto: BEG
Der German Design Award zählt zu den re­nom­mier­tes­ten Design-Wett­be­wer­ben weltweit und genießt über Fach­krei­se hinaus hohes Ansehen. Die hoch­ka­rä­tig besetzte Jury setzt sich aus in­ter­na­tio­nal an­er­kann­ten De­si­gn­ex­per­ten zusammen. In ihrer Be­grün­dung für die Aus­zeich­nung heißt es: „Das neue Interieur-Design der S-Bahn sorgt für eine ef­fi­zi­en­te­re Aus­nut­zung des Raums bezüglich Pas­sa­gier­fluss. Auch wirkt der Innenraum durch ein op­ti­mier­tes Licht­kon­zept, in dem Tages- und Kunst­licht perfekt auf­ein­an­der ab­ge­stimmt sind, freund­li­cher und sicherer.“ Die of­fi­zi­el­le Preis­ver­lei­hung findet am 8. Februar 2019 in fei­er­li­chem Rahmen in Frankfurt statt. Matthias Fischer, Ge­schäfts­füh­rer von Neomind, freut sich über die Aus­zeich­nung: „Unser Anspruch ist es, kon­se­quent Produkte zu ent­wi­ckeln, die Ästhetik, Funktion und In­no­va­ti­on vereinen und Mehrwert schaffen. Der German Design Award honoriert diesen Ansatz und un­ter­streicht, dass im Rahmen der Mo­der­ni­sie­rung trotz komplexer Her­aus­for­de­run­gen ein zeit­ge­mä­ßes, funk­tio­na­les und at­trak­ti­ves Design für die Fahr­zeug­flot­te der Münchner S-Bahn ge­schaf­fen wurde.“

Die Baye­ri­sche Ei­sen­bahn­ge­sell­schaf hatte die Mo­der­ni­sie­rung der gesamten S-Bahn-Flotte Mitte 2017 in Auftrag gegeben, um die Fahrzeuge der S-Bahn an die stark wachsende Nachfrage im Großraum München an­zu­pas­sen. Umgesetzt wird das Projekt von der S-Bahn München, der die Fahrzeuge gehören. Der se­ri­en­mä­ßi­ge Umbau erfolgt seit Frühjahr 2018. Die 238 Fahrzeuge werden nach­ein­an­der aus dem Betrieb genommen, über­ar­bei­tet und an­schlie­ßend wieder ein­ge­setzt. Die ersten mo­der­ni­sier­ten Fahrzeuge rollen seit Juli 2018 über Münchens Schienen. Die Mo­der­ni­sie­rung der gesamten Flotte soll 2020 komplett ab­ge­schlos­sen sein. Aus Sicht der BEG bestätigt die Aus­zeich­nung einmal mehr die Stärken der neuen In­nen­raum­ge­stal­tung. „Die S-Bahn wirkt weiter, freund­li­cher und vor allem durch­läs­si­ger“, sagt Ge­schäfts­füh­rer Thomas Prechtl. „Die Fahrzeuge werden nicht nur technisch fit gemacht für weitere Jahre im Dau­er­be­trieb. Durch die Um­ge­stal­tung lässt sich auch die vor­han­de­ne Kapazität der Fahrzeuge besser ausnutzen und die Be­triebs­sta­bi­li­tät des S-Bahn-Systems erhöhen. Das Mo­der­ni­sie­rungs­pro­jekt ist deshalb ein wichtiger Baustein, um die Mobilität im Großraum München si­cher­zu­stel­len und zu ver­bes­sern. Gleich­zei­tig ver­bes­sern wir Qualität und Komfort, bei­spiels­wei­se mit einem neuen Fahr­gast­in­for­ma­ti­ons­sys­tem sowie einem neuen Si­cher­heits- und Licht­kon­zept“, so Prechtl weiter.

Für die Deutsche Bahn ist die Um­ge­stal­tung der Züge das aktuell größte Fahr­zeug­mo­der­ni­sie­rungs­pro­jekt. „Für uns ist die Mo­der­ni­sie­rung der Fahrzeuge der zentrale Baustein unseres Ak­ti­ons­pro­gramms ‘Zukunft S-Bahn München‘“, sagt Heiko Büttner, Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­lei­tung der S-Bahn München. „Wir bauen die Fahr­zeug­flot­te im laufenden Betrieb um und schaffen für unsere Kunden eine top­mo­der­ne S-Bahn – mit mehr Infos, mehr Komfort und vor allem auch mehr Platz. Wir haben damit für die nächsten Jahre eine S-Bahn-Flotte, die den aktuellen An­sprü­chen in München gerecht wird und die – das zeigt der German Design Award – Funk­tio­na­li­tät und At­trak­ti­vi­tät aus­ge­zeich­net mit­ein­an­der verbindet.“ (BEG)

ZurueckZurück
DruckversionDrucken
Anzeige