Titel

 Beeinträchtigungen durch Winterwetter
Einschränkungen auf bayerischen Regionalstrecken im Alpenraum 08.01.2019 - 13:56

Beeinträchtigungen durch Winterwetter

Ab 6 Uhr am Dienstag, den 8. Januar, gibt es zwischen Miesbach und Bayrischzell einen Schienenpendelverkehr. Im Lauf des Tages wird auch die Strecke zwischen Miesbach und Holzkirchen mit schwerem Einsatzgerät von Schneebruch befreit. Diese Arbeiten sind aus Sicherheitsgründen nur bei Tageslicht möglich.  Auf der Strecke Holzkirchen - Schaftlach - Lengries(/Tegernsee) wird seit heute nachmittag der Verkehr sukzessive wieder aufgenommen. Mit Hochdruck arbeitet die DB Netz daran, den Waldbruch im Bereich Holzkirchen-Miesbach freizuschneiden und so den Streckenast der Oberlandbahn von Holzkirchen nach Bayrischzell alsbald wieder befahren zu können. Hier informiert das zuständige Verkehrsunternehmen unter der Homepage www.meridian-bob-brb.de über die aktuelle Betriebsplanung.

Auch im Blick auf angekündigte neue Schneefälle,  gibt es die Empfehlung für alle Bahnreisende, sich vor Fahrtantritt über die aktuelle Reiseverbindung auf www.bahn.de oder der DB-Navigator-App über die jeweilige Betriebslage zu informieren.  Die Bahn wird auch heute Nacht mit Räumfahrten und einem kontinuierlichen Personaleinsatz für einen möglichst reibungslosen Betriebsanlauf am Dienstag, 8. Januar starten

Die Einsatzkräfte von DB Netz können perspektivisch für folgende Strecken wieder grünes Licht geben:  - Zwiesel - Deggendorf (Waldbahn/Länderbahn)

- Traunstein - Waging (Südostbayernbahn)
- Traunstein - Ruhpolding (Südostbayernbahn) 

- Wolfratshausen - Ebenhausen-Schäftlarn (S7)
Instandsetzung Oberleitung abgeschlossen.

- Garmisch-Partenkirchen – Mittenwald 
Aufnahme Regelbetrieb bis Mittenwald ab Dienstag, 8. Januar zum Betriebsbeginn.
Weiterfahrt ins ÖBB-Netz (Seefeld/Innsbruck) wegen Lawinenwarnung der östr. Behörden vorerst nicht möglich. Das gilt ebenso für die Strecke Garmisch-Reutte (Tirol)

Oberland:
Derzeit laufen Erkundungsfahrten der Bayerischen Oberlandbahn gemeinsam mit Fachleuten von DB Netz. Hierbei muss geprüft werden, ob sicherheitsrelevante Leit- und Sicherungstechnik sowie Weichenverbindungen einwandfrei funktionieren. 

Bischofswiesen - Berchtesgaden:
Schneebruch hat zum Bruch eines  Oberleitungsmastes geführt. Diese Reparatur wird bis Donnerstag dauern.   Problematisch zeigt sich der nass-schwere Schnee auch beim Räumen der Gleise: Hier sind Weichen mit Eisschnee überzogen und festgesetzt. Sie müssen dann von Räumtrupps von Hand freigeräumt werden. Derzeit sind alle verfügbaren bayerischen Einsatzkräfte der DB Netz AG im Raum Oberbayern. 

Allgäu:
Wegen Räumarbeiten und hohen Schneemengen an Bahnübergängen kann es auf den Strecken im Allgäu zu Bahnübergangsstörungen kommen. Das kann Verspätungen und einzelne Zugausfälle nach sich ziehen.   Witterungsbedingt kommt es aufgrund der starken Schneefälle in Oberbayern zu folgenden Verkehrsbeeinträchtigungen auf Regionalstrecken. Der Fernverkehr in Bayern ist nicht betroffen (Ausnahme: Züge von und nach Österreich und Italien). Vor allem Bäume, die unter der Schneelast gebrochen sind und in die Gleis- und Oberleitungsanlagen gefallen sind, behindern in einzelnen Teilen den Bahnbetrieb.  Die Bahn empfiehlt, vor Antritt der Reise sich über www.bahn.de oder den DB-Navigator auf dem Smartphone zu informieren.

Folgende Störungen sind aktuell gemeldet
  • Garmisch-Partenkirchen -  Reutte/Tirol
    vsl. bis in die Mittagstunden kein Verkehr. Ein Busnotverkehr ist eingerichtet
  • Garmisch-Partenkirchen – Mittenwald – Seefeld/Tirol
    Nach der Lawinenwarnung können vereinzelt Pendelzüge bis Mittenwald angeboten werden. Ab Mittenwald fahren Züge nach wie vor nicht weiter Richtung Seefeld/Innsbruck.
  • Wolfratshausen - Icking (S 7)
    Nach der Kollision einer S-Bahn mit einem umgestürzten Baum und weiteren Schäden an Oberleitung und Gleis, mussten die Aufräumarbeiten auf der Strecke im Isartal mussten wegen der Dunkelheit unterbrochen werden. Zwischen Ebenhausen-Schäftlarn und Wolfratshausen ist ein Notverkehr eingerichtet.
  • Traunstein - Ruhpolding:
    Baum im Gleis in Eisenärzt. Ein Busnotverkehr ist bestellt.
  • Traunstein - Waging
    Weiterhin Baum im Gleis. Ein Busnotverkehr wird organisiert
Zu Beeinträchtigungen kommt es auch auf Strecken, die nicht von DB Regio betrieben werden. Über die Betriebsaufnahme entscheidet das jeweilige Verkehrsunternehmen in eigener Verantwortung.
  • Zwiesel - Deggendorf (Waldbahn/Länderbahn)
  • Holzkirchen - Bayrischzell (BayerischeOberlandBahn)
  • Holzkirchen - Schaftlach - Lengriess(/Tegernsee)(BayerischeOberlandBahn)
  • Bischofswiesen - Berchtesgaden (BerchtesgadenerLandBahn)
(DB)

« Zurück
DruckversionDrucken