Titel

 Bunte Bilder statt grauer Beton
Aufwertung von Bahnstationen 01.02.2019 - 14:32

Bunte Bilder statt grauer Beton

Die Deutsche Bahn modernisiert schrittweise zahlreiche Bahnstationen im Hamburger S-Bahnbereich. Im November wurde damit begonnen die Eingangsbereiche an den Stationen Sternschanze, Holstenstraße, Berliner Tor und Bergedorf neu zu gestalten. In Sternschanze zieren bunte Fensterbögen und Wandbilder im Pop-Art-Stil den Eingangsbereich und an den Fahrtreppen zum Bahnsteig. Dem Stadtviertel entsprechend spiegelt sich hier ein Multi-Kulti-Mix. Besucher werden gleich am Eingang durch ein neues Motiv auf dem großen Glasfenster auf die Gestaltung aufmerksam gemacht. Holstenstraße zeigt sich im neuen Gewand urban und wechselseitig. Starke Kontraste, wie Street Art und Songtexte an der Decke finden sich hier wieder.

Der Eingangsbereich S-Bahnstation Sternschanze. Foto: DB/AG
Der Eingangsbereich an der Station Berliner Tor steht ganz unter dem Motto „Tor zur Stadt“. Wand, Fenster und Decken spiegeln das „Tor“ als Symbol für Offenheit und Internationalität wieder. Der Eingangsbereich Beim Strohhause begrüßt Fahrgäste mit bunten Fliesenelementen und Hamburg Motiven. In Bergedorf trifft Tradition aufs Moderne. Delfter Fliesen mit maritimen und landschaftlichen Motiven zieren Treppenaufgänge, Säulen sowie Bahnsteigaufgang und den Hallenbereich. Besucher und Reisende werden bereits am Haupteingang von einem großen Motiv über der Fahrtreppe empfangen. Dieses aus kleinen Delfter Fliesen bestehende Motiv stellt das Bergedorfer Schloss dar.  „Mit den Modernisierungs- und Verschönerungsmaßnahmen für die Hamburger Bahnhöfe verbessert sich die Aufenthaltsqualität für unsere Reisenden und Bahnhofsbesucher deutlich. Wir hoffen, dass die Neuerungen unseren Kunden genauso gut gefallen wie uns und dazu beitragen, dass unsere Reisenden gerne in die Bahnhöfe kommen.“, sagt Bärbel Aissen, Leiterin Regionalbereich Nord der DB Station&Service AG.

Wandgemälde verschönern das Aussehen, betonen den weltoffenen Charakter Hamburgs und inspirieren die Bürger der Stadt. Die DB möchte die Bahnhöfe mit diesem Projekt noch stärker in die Stadtteile integrieren.In Bergedorf (S-Bahnsteige), Holstenstraße und Sternschanze werden in den nächsten Jahren zudem noch die Bahnsteige erneuert. Bereits im Rahmen des Starts des Shuttleservices IOKI hat die Station Elbgaustraße einen frischen Anstrich bekommen. Dabei wurden sowohl die Zugangsbereiche der Station mit einem neuen Farbkonzept gestrichen und neue Motive zu dem Thema „Mobilität“ an die Wand angebracht als auch die alten Sitzbänke auf den Bahnsteigen durch neue ersetzt. Zudem wurde auch die Station Hammerbrook mit seinen vielen Brückenpfeilern sowie seinen vielen Betonflächen gereinigt und frisch gestrichen. In diesem Jahr soll es dort mit dem „großen roten Schiff“ weitergehen, welches sowohl von innen als auch außen gestrichen werden soll.

In diesem Jahr sind bereits in den Stationen Rothenburgsort, Eidelstedt sowie Langenfelde weitere Modernisierungs- und Verschönerungsmaßnahmen geplant. Um die Attraktivität der Bahnhöfe zu erhöhen, hat DB Station&Service im Rahmen verschiedener Programme seit Anfang 2018 rund 23 Millionen Euro zusätzlich investiert. Über 100 große und kleine Bahnhöfe in ganz Deutschland profitieren von neuen Ideen und Konzepten. Neben Sauberkeit und Sicherheit wird das Erscheinungsbild der Stationen verbessert. Die DB Station&Service AG betreibt und vermarktet deutschlandweit rund 5.400 Bahnhöfe der DB. Dazu gehören auch alle Bahnhöfe der S-Bahn Hamburg. (DB)

« Zurück DruckversionDrucken