Titel

 17. Twindexx-Zug zwischen Hamburg, Kiel und Flensburg
Steigende Nachfrage im Berufsverkehr 12.03.2019 - 15:13

17. Twindexx-Zug zwischen Hamburg, Kiel und Flensburg

Ab sofort fährt ein 17. Twindexx-Dopelstockzug auf den Linien Hamburg-Kiel und Hamburg-Flensburg. Die DB Regio Schleswig-Holstein hat im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein diesen zusätzlichen Zug bei Bombardier Transportation bestellt. Die steigende Nachfrage in den Hauptverkehrszeiten, speziell im Abschnitt Hamburg-Elmshorn, erfordert eine Ausweitung der Sitzplatzkapazitäten bei zwei weiteren Zügen der Linie RE70, um den Kundenbedürfnissen gerecht zu werden. Somit bieten morgens und nachmittags alle für den Berufsverkehr wichtigen Züge der Linien RE7 und RE70 jeweils 700 Sitzplätze.

Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz: „Es ist gut, dass der zusätzliche Zug jetzt da ist. Wir haben den bei DB Regio bestellt, um mehr Platz für die Fahrgäste zu haben. Jetzt erwarte ich natürlich umso mehr von DB Regio, dass der Betrieb auch läuft.“ „Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden mit dem neuen Zug künftig mehr Sitzplatzkapazitäten und somit mehr Komfort anbieten können“, ergänzt Torsten Reh, Chef der DB Regio im Norden.

Der 17. Twindexx-Zug ist in Sachen Leistung und Komfort vollkommen identisch zu den bereits vorhandenen 16 Zügen im Netz Mitte. Eine Höchstgeschwindigkeit von 160 Stundenkilometern, hohe Laufruhe, 350 Sitzplätze, großzügige Sitzabstände, Tische und Klapptische, Steckdosen, Leseleuchten, elektronisches Reservierungssystem (Inbetriebnahme im Laufe des Jahres 2019 geplant), Info-Displays mit Echtzeit-Informationen (verfügbar im Laufe des Jahres 2019), Familienbereich, Ruhebereich 1. und 2. Klasse, großzügig bemessene Stellplätze für Rollstuhlfahrer, Fahrräder und Kinderwagen sorgen für hohen Komfort.Somit sind ab 6. April ausschließlich Twindexx-Züge im Einsatz. Als Reservezug wird weiterhin ein „klassischer“ Doppelstockzug vorgehalten. (DB)

« Zurück
DruckversionDrucken