Titel
 Stück für Stück zum neuen Dach
Restaurierung der Bonner Bahnhofshalle 12.09.2018

Stück für Stück zum neuen Dach

Der erste Abschnitt ist geschafft! Seit wenigen Tagen können Reisende bereits modernisierte Teile des neuen Hallendachs im Bonner Hauptbahnhof sehen. Doch es gibt noch viel zu tun: Insgesamt restauriert die Deutsche Bahn (DB) eine Dachfläche von rund 5.500 Quadratmetern. Der nächste Bauabschnitt läuft bereits. In insgesamt sieben Bauabschnitten wird das komplette Dach zurückgebaut und restauriert

Der erste Bauabschnitt zur Restaurierung der Bahnhofshalle ist abgeschlossen. Foto: DB/AG
„Die Restaurierung eines 134 Jahre alten Hallendachs braucht die gleiche Leidenschaft und Liebe zum Detail wie die Restaurierung eines Oldtimers“, sagt Nicolas Krallmann, Leiter Bau- und Anlagenmanagement der DB Station&Service. Denn zunächst müssen die einzelnen Dachelemente demontiert werden. Anschließend werden diese Teile genau unter die Lupe genommen. Diese Arbeit findet aber nicht in Bonn statt: Die Dachelemente werden von einer Spezialfirma im Ruhrgebiet untersucht und auch dort restauriert. Überraschungen sind da nicht ausgeschlossen: „Selbstverständlich haben wir schon im Vorfeld Untersuchungen gemacht. Aber erst nach der Demontage haben wir einen vollumfänglichen Überblick, in welchem Zustand sich die Dachelemente tatsächlich befinden. Je nach Zustand kann es dann vorkommen, dass sogar neue Bauteile nach Originalplänen nachzubauen sind“, so Krallmann. Nach der Restaurierung der einzelnen Dachelemente können diese in Bonn wieder eingebaut werden.
 Die Experten arbeiten auf einer großen Montagebühne in der Gleishalle. Sind die Arbeiten an einem Abschnitt abgeschlossen, „wandert“ diese Bühne auf einem Schienensystem weiter Richtung Norden. Dort werden die Arbeiten dann fortgesetzt. Sobald die Bauarbeiten soweit fortgeschritten sind, dass an Bahnsteig 1 wieder Züge halten können, wird der Bahnsteig für den Zugverkehr wieder freigegeben. Nach aktuellen Planungen wird die Freigabe voraussichtlich im Sommer 2019 erfolgen. Die weiteren Arbeiten am Hallendach werden dann keine größeren Auswirkungen auf den Zugverkehr haben. Die komplette Modernisierung des Hallendachs soll voraussichtlich Ende 2020 abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten der Modernisierung belaufen sich auf rund 30 Millionen Euro, finanziert durch den Nahverkehr Rheinland, das Land NRW und die Deutsche Bahn.

Die Visualisierung zeigt das künftige Gesicht der Halle. Foto: DB/AG
 
◀ Zurück DruckversionDruckversion

0 Kommentare
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Newsbeitrag geschrieben.
Anzeige