Titel

 BEG veröffentlicht Qualitätsdokumentation
Jahresbilanz in Bayern 10.10.2018 - 13:43

BEG veröffentlicht Qualitätsdokumentation

Die Baye­ri­sche Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft (BEG), die im Auftrag des Frei­staats den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern plant, fi­nan­ziert und kon­trol­liert, hat die Qua­li­täts­do­ku­men­ta­ti­on für das Jahr 2017 ver­öf­fent­licht. Die Bilanz fällt gemischt aus: Während es weniger Zu­g­aus­fäl­le gibt und sich  Service und Komfort ver­bes­sert haben, wirken sich unter anderem in­fra­struk­tur­be­ding­te Störungen, zahl­rei­che Bau­maß­nah­men sowie Ka­pa­zi­täts­eng­päs­se bei der Schie­nen­in­fra­struk­tur negativ auf die Pünkt­lich­keit aus. Ver­schlech­tert hat sich auch die Quote der er­reich­ten An­schluss­zü­ge.

„Wir freuen uns sehr über weitere Ver­bes­se­run­gen von Service und Komfort.  Die rück­läu­fi­ge Pünkt­lich­keitaufgrund von  In­fra­struk­tur­stö­run­gen wird dagegen zunehmend zum Sor­gen­kind. Daher sind alle am Schie­nen­per­so­nen­nah­ver­kehr be­tei­lig­ten Or­ga­ni­sa­tio­nen gefordert, die Engpässe ernst zu nehmen und intensiv an deren Behebung zu arbeiten“, so Johann Niggl, Sprecher der Ge­schäfts­füh­rung der BEG.

Die Quote der aus­ge­fal­len Züge im baye­ri­schen Regional- und S-Bahn-Verkehr lag im Jahr 2017 bei 1,9 Prozent und hat sich somit gegenüber dem Vorjahr (2,9 Prozent) reduziert. Auch bei den Qua­li­täts­kri­te­ri­en, die allein im Ver­ant­wor­tungs­be­reich der Ei­sen­bahn­ver­kehrs­un­ter­neh­men liegen, hat sich die Situation für die Fahrgäste ver­bes­sert. Dazu gehören zum Beispiel die Sau­ber­keit der Züge, die Fahr­gast­in­for­ma­ti­on und das Ser­vice­ni­veau der Zug­be­glei­ter: Im BEG-Qua­li­täts­ran­king werden diese Kriterien zu einer Punktzahl auf einer Skala von -100 bis +100 zu­sam­men­ge­fasst. 2017 wurde ein baye­ri­scher Durch­schnitts­wert von +34,14 Punkten erreicht, gut 9 Punkte mehr als 2016. Das ist das bislang beste Ergebnis seit Ein­füh­rung des Qua­li­täts­mess­sys­tems im Jahr 2008. Dagegen hat sich die ge­samt­baye­ri­sche Pünkt­lich­keits­quo­te ver­schlech­tert. Sie lag im Jahr 2017 bei 92,8 Prozent, nach 93,3 Prozent im Vorjahr. Ebenfalls leicht ver­schlech­tert hat sich die Quote der er­reich­ten An­schluss­zü­ge. Der bay­ern­wei­te Ge­samt­wert sank von 96,7 Prozent im Jahr 2016 auf 96,5 Prozent im Jahr 2017.

Die Ursachen für mehr Ver­spä­tun­gen sind von Netz zu Netz ver­schie­den. So gab es bei­spiels­wei­se er­heb­li­che Probleme beim Be­triebs­start des Alex-Nord, mit Aus­wir­kun­gen auf die Ober­pfalz­bahn. Bei der Baye­ri­schen Ober­land­bahn kam es zu massiven Fahr­zeug­stö­run­gen und bei der S-Bahn München sorgten kon­ti­nu­ier­lich zu­neh­men­de In­fra­struk­tur­stö­run­gen in der zweiten Jah­res­hälf­te für viele Ver­spä­tun­gen. Darüber hinaus haben sich aber auch einige über­grei­fen­de Einflüsse und Trends auf die bay­ern­wei­te Pünkt­lich­keit aus­ge­wirkt: Wie bereits in den Vorjahren war der baye­ri­sche SPNV im Jahr 2017 von einem hohen Bau­vo­lu­men betroffen. Auch die im Vergleich zu 2016 rück­läu­fi­ge Pünkt­lich­keit des Fern­ver­kehrs ist in Form von Zug­fol­ge­ver­spä­tun­gen auf die Pünkt­lich­keit des Re­gio­nal­ver­kehrs in Bayern durch­ge­schla­gen. Zu­sätz­lich nahmen die Ver­spä­tun­gen durch Fremd­ein­wir­kun­gen (vor allem durch Personen im Gleis) und durch Be­hör­den­ein­sät­ze zu (zum Beispiel durch Polizei und Notärzte).

Dass die In­fra­struk­tur der li­mi­tie­ren­de Faktor für die Pünkt­lich­keit der Züge ist, zeigt sich an den großen Un­ter­schie­den zwischen den Netzen mit keinem be­zie­hungs­wei­se wenig Misch­ver­kehr und Netzen, in denen eine hohe Dichte an parallel ver­keh­ren­den Fern-, Regional- und Gü­ter­zü­gen herrscht. Netze mit keinem oder wenig Misch­ver­kehr schneiden bei der Pünkt­lich­keit sehr gut ab, zum Beispiel Baye­ri­sche Zug­spitz­bahn, Berch­tes­ga­de­ner Land Bahn, Kissinger Stern, Kneipp-Lechfeld-Bahn, Li­ni­en­s­tern Mühldorf (SOB). Netze mit regem Misch­ver­kehr ver­zeich­nen dagegen relativ schlechte Pünkt­lich­keits­wer­te, zum Beispiel Main-Spessart-Express, Alex-Nord, München-Nürnberg-Express / Ringzug West,  Donau-Isar-Express und Meridian. (BEG)

◀ Zurück
DruckversionDrucken
Anzeige