Titel

 Deutschlands beste Reisegeschichten gesucht
„Eisenbahner mit Herz“ 10.10.2018 - 15:38

Deutschlands beste Reisegeschichten gesucht

Die besten Bahngeschichten aus ganz Deutschland sind ab sofort wieder gefragt. Bahnkunden, die im Zug, Bahnhof oder Reisezentrum auf besonders hilfreiche Bahnmitarbeiter gestoßen sind, können bis zum 31. Januar 2019 einen Kandidaten für den Titel „Eisenbahner mit Herz“ vorschlagen. Die Allianz pro Schiene recherchiert die Bahnkundenhelden und veröffentlicht die schönsten Reisegeschichten ab November in einer Online-Galerie. Daraus wählt eine Jury aus den drei großen Fahrgastverbänden und den zwei Bahngewerkschaften im April 2019 die Sieger aus.
Quelle: Allianz pro Schiene
Der Wettbewerb findet zum neunten Mal statt. Im April 2018 war der Titel zuletzt vergeben worden. Mit Gold ehrte die Jury ICE-Zugchef Hartmut Dreßler, der während des Orkans Xavier einen liegengebliebenen Zug vorbildlich gemanagt hat. Er ließ die Reisenden in eine Turnhalle evakuieren, sorgte für Verpflegung und wachte bis zum Morgen, bis auch der letzte Fahrgast nach Hause fahren konnte. Silber erhielt der ICE-Zugbegleiter Recep Buluter, der sich einer Horde von randalierenden Hooligans entgegenstellte und die Fahrgäste vor deren Übergriffen schützte. Bronze gewann der NordWestBahn-Lokführer Swen Sengebusch, der einen vergessenen Koffer mit Babynahrung aus den Fängen der Polizei befreite und ihn höchstpersönlich auf die letzte Fähre zur Nordseeinsel Langeoog dirigierte.

Erstmals hatten die Reisenden im Frühjahr auch die Möglichkeit, auf Facebook einen Publikumspreis zu vergeben. Unangefochtener Sieger war demnach der hessische DB Regio-Zugbegleiter Peter Hohmann, der zum Stichtag rund 6000 Likes und mehr als tausend lobende Kommentare von Pendlern auf der Strecke der Kinzigtalbahn von Fulda nach Frankfurt am Main bekommen hatte. Auch in der neuen Runde des Wettbewerbs soll wieder ein „Social Media Hero“ gekürt werden.

Bahnkunden hatten bis zum Januar rund 200 Geschichten an die Allianz pro Schiene geschickt. Auch für 2019 rechnet die Allianz pro Schiene wieder mit zahlreichen Vorschlägen von Reisenden. „Obwohl wir gerade erst den Aufruf starten, sind jetzt schon 60 Geschichten eingegangen. Bei den besten werden wir die Mitarbeiter ermitteln und sie in unserer Online-Galerie veröffentlichen“, sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege. In der Jury des Wettbewerbs sitzen neben der Allianz pro Schiene auch die beiden Eisenbahngewerkschaften EVG und GDL, der Verkehrsclub Deutschland (VCD), der Fahrgastverband Pro Bahn, der Deutsche Bahnkunden-Verband (DBV), die Bundesarbeitsgemeinschaft Schienenpersonennahverkehr (BAG SPNV) und der Bundesverband Deutscher Eisenbahnfreunde (BDEF).  (Allianz pro Schiene)

◀ Zurück
DruckversionDrucken
Anzeige