Titel

 Bau einer Lärmschutzwand in Bielefeld
Fertiggstellung bis April 18.03.2019 - 14:50

Bau einer Lärmschutzwand in Bielefeld

Die Deutsche Bahn erstellt im Rahmen des Programms „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ in Bielefeld, Ortsteil Heepen (Brake), südöstlich der Bahnstrecke eine weitere Lärmschutzwand mit einer Länge von etwa 1.235 Metern. Die Vorarbeiten haben bereits begonnen. Die Hauptarbeiten beginnen am Montag, dem 18. März 2019, und sollen am Freitag, dem 12. April 2019 abgeschlossen werden. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten kann diese Lärmschutzwand nur von der Gleisseite her gebaut werden. Die Arbeiten finden durchgängig tagsüber und nachts sowie an den Wochenenden statt. Die Lärmschutzwand besteht aus hochschallabsorbierenden Leichtmetallelementen und entlasten die Anwohner entlang der Bahnstrecke erheblich vom Lärm der vorbeifahrenden Züge. Zusätzlich profitieren auch weiter von der Bahnstrecke entfernt liegende Häuser und Wohnungen in hohem Maße von der Wirkung dieser aktiven Lärmschutzmaßnahme.

Seit 1999 wird die „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen der Eisenbahnen des Bundes“ von der Bundesregierung gefördert. Damit wurde die finanzielle Möglichkeit geschaffen, Schallschutzmaßnahmen auch entlang vorhandener Schienenwege umzusetzen. Seit dem Start des Programms haben Bund und Bahn über 1,3 Milliarden Euro in die Lärmsanierung von knapp 1.700 Kilometer Schienenstrecke und 58.400 Wohneinheiten investiert. Etwa 700 Kilometer Schallschutzwände wurden errichtet. (DB)

« Zurück
DruckversionDrucken