Titel

Einheitliche Bezeichnung
Die UIC-Fahrzeugnummer

In den 60er Jahren gab es bei den Eisenbahnen Bemühungen die Fahrzeugbezeichnung zu vereinheitlichen. So entstand die bis heute gebräuchliche 12-stellige UIC-Nummer. Sie besteht aus fünf Nummerngruppen: ((UIC= Union Internationale des Chemins de Fer) Internationaler Eisenbahnverband)

Zur Erklärung wählen wir einen DB-Reisezugwagen
mit der Ordnungsnummer 50 80 31- 34 025-2
50 80 31- 34 025- 2
1.- 2.
Ziffer
3. - 4.
Ziffer
5.- 6.
Ziffer
7.-  8.
Ziffer
9. - 11.
Ziffer
12.
Ziffer
RIC Raster

76,61,51  RIC-
Wagen
60,50 ohne RIC

RIC:
Regolamento Internazionale
delle Carrozze,


Internationales Eisenbahnabkommen.
Die RIC bestimmt,
welche tech-
nischen Bedingungen
ein Reisezug-
wagen für internationale
Einsätze erfüllen muss.
Landesziffer

10 VR
20 SZD
21 ALB
50 DR
51 PKP
52 BDZ
53 CFR
54 CSD
55 MAV
64 FNM
66 CIWL
70 BR
71 RENFE
72 JZ
73 CH
74 SJ
75 TCDD
76 NSB
80 DB
81 ÖBB
83 FS
84 NS
85 SBB
86 DSB
87 SNCF
88 SNCB
94 CP

Klasseneinteilung

Wagenklasse
(nur 5. Ziffer)
Sitzwagen
1.Kl.
2 Sitzwagen
2 Kl.
3 Sitzwagen
1./2.Kl.
4 Liegewagen
1./2.Kl.
5 Liegewagen
2.Kl.

Abteile
(nur 6. Ziffer)
Wagen mit 10 Abteilen
1 Wagen mit 11 Abteilen
2 Wagen mit 12 Abteilen
3 Wagen mit 3 Achsen
4 Wagen mit 2 Achsen
4 Liegewagen
1./2. Kl.
7 Wagen mit 7 o. 7 1/2 Abteilen
8 Wagen mit 8 o. 8 1/2 Abteilen
9 Wagen mit 9 Abteilen

Sonderbauart
(5.und 6. Ziffer)
60-69  Schlafwagen 1. Kl oder 1./2. Kl.
70-79 Schlafwagen 1. Kl, 2. Kl. 1./2. Kl
80 Sanitätswgn
81 Sitzwagen 1./2, Kl. m. Gepäckraum
81 Sitzwagen 1./2 Kl. m. Gepäckraum
84 Wagen 1.Kl mit Büffet
85 Wagen 2. Kl. mit Büffet
88 Speisewagen

Heizsystem

 Bis
120 km/h

00

RE

RIC

 

 

 

 

 

10

RV + RE

RIC

08-
09

RE

 

18-
99

RV + RE

 

20-
21

RV

 

29

RA

 

Bis
140 km/h

30

RE

RIC

 

 

 

 

 

 

40-
41

RV + RE

RIC

50

RV + RE

RIC

38

RE

 

48

RV + RE

 

60

RV

 

69

RA

 

Bis
160 km/h

70

RE

RIC

     80-
81
RV + RE RIC
78-
79
RE  
88 RV + RE  
89 RA  
Über
160 km/h
90 RE RIC
98 RE  
RV: Dampfheizung
RE: Elektroheizung
RA: Eigenheizung

Ordnungs-
nummer


Lfd. von
 001- 999
Selbstkontroll-
ziffer


Verfahren zur Berechnung,
siehe unten.

Bei unserem Fahrzeug handelt es sich also um ein Wagen ohne RIC-Zulassung, der Eigentümer ist die DB. Das Fahrzeug ist ein Sitzwagen 1./2.Klasse mit 11 Abteilen dieser verfügt über Dampf- und Elektroheizung und ist für max. 120 km/h zugelassen.. Die Ordnungsnummer lautet 025 und die Selbstkontrollziffer ist die 2.

Die 12. Ziffer der  UIC-Nummer, die sog. Selbstkontrollziffer, wurde im Rahmen der Einführung der EDV-Nummern  erforderlich. Sie dient zur Kontrolle, ob eine Fahrzeugnummer korrekt erfaßt und verarbeitet wurde. Da die Selbstkontrollziffer in einem einfachen rechnerischen Verfahren überprüft werden kann, läßt sich eine falsche UIC Nummer leicht feststellen. Im Folgenden wird die Berechnung der Selbstkontrollziffer einer UIC Nummer veranschaulicht.

Berechnung der Selbstkontrollziffer

Wir wählen wieder unser Fahzeug mit der Nummer 50 80 31- 34 025
und nehmen an, daß uns die Selbstkontrollziffer nicht bekannt ist. 
Zuerst notieren wir die Fahrzeugnummer, 5 0 8 0 3 1 3 4 0 2 5  
dann die Ziffern abwechselnd mit 2 und 1 multiplizieren. x 2 x 1 x 2 x 1 x 2 x 1 x 2 x 1 x 2 x 1 x 2  
Wir notieren die Produkte 10 0 16 0 6 1

6

4 0 2 10
und ziehen die Quersumme.

1+ 0 + 0 +1+6 + 0 + 6 + 1 + 6 + 4 + 0 + 2 +1 + 0 = 28
Nun ermitteln wir den nächsten vollen Zehner*

30                      
Die Differenz ergibt die Selbstkontrollziffer. 30 28    =    2              
Die Selbstkontrollziffer lautet

2

                     
Die komplette Nummer lautet also: 50 80 31 - 34 025-2.

 *Ist das Ergebnis der Quersumme ein voller Zehner dann gilt die 0 als Selbstkontrollziffer.


Seit dem 01.01.2007
gilt das neue, nationale Fahrzeugeinstellungsregister für Triebfahrzeuge. Dieses entspricht im weitesten dem System der alten UIC-Nummer, enthält jedoch zusätzliche Ziffern wie den Fahrzeugtyp, die Landesziffer, die Länderkennung und das Kürzel des Fahrzeughalters. Die Berechnung der Selbskontrollziffer erfolgt nach bekanntem Muster, beginnend mit der Multiplikation der ersten Ziffer mit 2.


Erläutert am Beispiel der 185 285 mit der UIC Nummer
 91 80  6185 285-4 D DB

9

1

80

6 185

285 -

4

D

DB

1.
 Ziffer

2.
Ziffer

3. und 4.

Ziffer

5.- 8.

Ziffer

9 - 11.

Ziffer

12. 
Ziffer

13.
Ziffer 

14.
Ziffer

Immer 9


für selbstfahrendes Fahrzeug
Fahrzeugtyp



Dampflok
1 Elektrolok
2 Diesellok
3 Elektrischer Triebzug Vmax
> 190 km/h
4 Elektrischer Triebzug Vmax
< 190 km/h
5 Dieseltriebzug
6 Spezieller Beiwagen
7 Elektrische Rangierlok
8 Diesel Rangierlok
9 Bahndienstfahr-
zeuge

UIC-
Ländercode

10  Finnland
20 Russland
21 Weißrussland
22 Ukraine
23 Moldawien
24 Litauen
25 Lettland
26 Estland
27 Kasachstan
28 Georgien
29 Usbekistan
30 Nordkorea
31 Mongolei
32 Vietnam
33 China
40 Kuba
41 Albanien
42 Japan
49 Bosnien und
Herzegowina
51 Polen
52 Bulgarien
53 Rumänien
54 Tschechien
55 Ungarn
56 Slowakei
57 Aserbaidschan
58 Armenien
59 Kirgisistan
60 Irland
61 Südkorea
62 Montenegro
65 Mazedonien
66 Tadschikistan
67 Turkmenistan
68 Afghanistan
70 Vereinigtes Königreich
71 Spanien
72 Serbien
73 Griechenland
74 Schweden
75 Türkei
76 Norwegen
78 Kroatien
79 Slowenien
80 Deutschland
81 Österreich
82 Luxemburg
83 Italien
84 Niederlande
85 Schweiz
86 Dänemark
87 Frankreich
88 Belgien
90 Ägypten
91 Tunesien
92 Algerien
93 Marokko
94 Portugal
95 Israel
96 Iran
97 Syrien
98 Libanon
99 Irak

Baureihe Ordnungs-
nummer

Lfd. von
 001 - 999
Selbstkon-
troll
ziffer

Berech-
nung nach bekanntem Verfahren
Länder-
kennung

entspricht dem inter-
nationalen Format.
Fahrzeug-
halter

Eigentümer
Hier die Deutsche Bahn AG

Vor dem 01.01.2007
wurde folgendes Nummernschema verwendet
Wir wählen als Beispiel die 103 115-2

1

03

115 -

2

6. Ziffer

7. und 8. Ziffer

9 - 11. Ziffer

12. Ziffer

Fahrzeugtyp

0 Dampflokomotive
1 Elektrolokomotive
2 Diesellokomotive
3 Kleinlokomotive
4 Elektrische Triebwagen
5 Akkutriebwagen
6 Dieseltriebwagen
7 Dienstfahrzeuge / Schienenbusse
8 Steuer- und Beiwagen zu
4 und 5
9 Steuer und Beiwagen zu
6 und 7

Baureihennummer

(Immer in Verbindung mit der 6. Stelle, also dem Fahrzeugtyp.)

 Ordnungsnummer


Lfd. von 001 - 999

Selbstkontrollziffer


Berechnung nach bekanntem
Verfahren

Zur Verdeutlichung ein konkretes Beispiel
Wir berechnen die Selbstkontrollziffer einer Lok
Wir wählen die 103 233
 Zunnächst die Fahrzeugnummer eingeben, 1 0 3 2 3 3
dann die Ziffern mit 1 und 2 multiplizieren x 1 x 2 x 1 x 2 x 1 x 2
und die Quersumme ziehen 1 +0 +3 +4 +3 +6 = 17
Die Differenz der Quersumme zum nächsten
vollen Zehner
ermitteln.
20 - 17 = 3  
Das Ergebnis ist die Selbstkontrollziffer 3          
Die komplette Fahrzeugnummer lautete also 103 233-3